12.04.2022 in Abteilung

Autohaus relativiert Russlands Schuld am Krieg in der Ukraine

 

An den Fenstern des Autohauses Quinque in Französisch Buchholz prangen Botschaften, die Putins Entscheidung, einen Angriffskrieg gegen die Ukraine zu führen, als eine Konsequenz westlicher Politik verklärt.

Dazu nehmen wir als SPD Französisch Buchholz Stellung, da wir in diesen Botschaften eine Verharmlosung des Krieges und Verdrehung der Fakten sehen. 

 

28.01.2022 in Abteilung

Klaus Lommatzsch - Ein kritischer und wacher Geist ist von uns gegangen

 

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Genossen Klaus Lommatzsch. Klaus ist im Alter von 86 Jahren am 15.Januar 2022 verstorben. Er war eine Bereicherung für die SPD in Französisch Buchholz und ein verlässlicher Partner der AWO und des Amtshauses. Mit Weitsicht und Pragmatismus blickte er auf das politische und gesellschaftliche Geschehen, wovon wir uns in vielen intensiven Debatten mit ihm überzeugen konnten. Herzlichkeit und Mütze waren prägend für seine Erscheinung. Wenn man Klaus beschreiben möchte, dann als geradlinigen, liebevollen und aufrichtigen Genossen, der immer zur Sozialdemokratie stand und trotz harter Zeiten in der DDR eine klare Haltung und Zuversicht ausstrahlte. Für ihn war das Glas immer halb voll. Und bei solch einem halb vollen Glas teilte er gern seine Erinnerungen mit uns jüngeren Genossinnen. Dank seiner Unabhängigkeit war er ein kritischer Begleiter, dem die SPD in Buchholz und in Pankow viel zu verdanken hat. Er fehlt uns sehr. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Tagen bei seiner Familie.

 

17.01.2022 in Abteilung

5.000 Wohnungen auf der Elisabeth-Aue?

 
Alternativen zur Bebauung der Elisabeth-Aue in Französisch Buchholz nutzen

Mit Verwunderung haben wir zur Kenntnis genommen, dass Bausenator Andreas Geisel in einem Interview mit der Berliner Morgenpost eine Bebauung der Elisabeth-Aue mit 5.000 Wohnungen als „Maßgabe, von der wir erstmal starten“ bezeichnet hat. Diese Aussage steht im Widerspruch zur Position der SPD Berlin und dem Koalitionsvertrag. 

 

08.05.2020 in Abteilung

„Whatever it takes!“ - Uneingeschränkte Solidarität mit unseren europäischen Partnern

 

Heute vor 75 Jahren endete der 2. Weltkrieg in Europa. Als eine Lehre aus den vielen Millionen Opfern eines verbrecherischen Nationalismus begann die europäische Aussöhnung und Einigung. Nie wieder sollte es Krieg in Europa geben, nie wieder sollte Egoismus vor Solidarität stehen.
 

 

Für Buchholz

Torsten Hofer - für Buchholz West, Wilhelmsruh, Rosenthal, Niederschönhausen, Blankenfelde
Torsten Hofer
Torsten Schneider - für Buchholz Süd und Alt- Pankow
Torsten Schneider