Pressemitteilung - Antisemitischer Überfall auf Rabbiner

Veröffentlicht am 31.08.2012 in Gegen Rechtsextremismus

Rainer-Michael Lehmann, MdA

SPD Fraktion Berlin erklärt:

 

Ein Rabbiner der Jüdischen Gemeinde in Berlin-Schöneberg wurde am Dienstagabend von vier Jugendlichen überfallen, verletzt und antisemitisch beleidigt. Der kleinen Tochter des Mannes drohten die Täter sogar mit dem Tod.

Mit Entsetzen nahm ich diese Nachricht zur Kenntnis. Diese feige und brutale Tat ist entschieden zu verurteilen und stellt einen  tiefen Eingriff in das jedem Menschen zu gewährende Grundrecht dar, der Religionsfreiheit nach Art. 4 Absatz 1 und 2 des Grundgesetzes.

Berlin ist eine weltoffene Metropole.  Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit sind durch unsere Sicherheitsbehörden unnachgiebig zu verfolgen. Ich hoffe, dass die Täter unverzüglich  gefasst und verurteilt werden.

Dem betroffenen Rabbiner und seiner Familie möchte ich mein Mitgefühl und meine Betroffenheit aussprechen.

Dieser Vorfall zeigt leider erneut, wie wichtig Aufklärung und Prävention gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit nach wie vor in Deutschland sind.

 
 

Homepage Rainer-Michael Lehmann

Zähler

Besucher:933261
Heute:13
Online:1