Wo uns der Schuh drückt

Redet mit uns über Eure Alltagssorgen

Termin: jeden dritten Mittwoch eines Monats

Ort: Amtshaus Französisch Buchholz, Berliner Straße 24

Uhrzeit: 18.00 - 19.00 Uhr

Infostand

Im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort

Termin: jeden zweiten Samstag eines Monats

Ort: Französisch Buchholz, entweder REWE Hauptstr. oder REWE Navarraplatz (wird auf Facebook [rechte Leiste] bekannt gegeben) 

Uhrzeit: 10:00 - 12:00 Uhr

Veranstaltungen

Öffentliche Mitgliederversammlung

Termin: jeden dritten Mittwoch eines Monats

Ort: Amtshaus Französisch Buchholz, Berliner Straße 24

Uhrzeit: 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie unsere Abteilung virtuell besuchen.


Die SPD-Abteilung Französisch Buchholz setzt sich für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger rund um den Hugenottenplatz und die Buchholzer Kirche ein.

Wir möchten Ihnen mit diesem Internetauftritt einen Einblick in unsere politische Arbeit ermöglichen.

Wenn auch Sie Interesse haben, besuchen Sie uns. Machen Sie mit!

Herzliche Grüße und alles Gute

Ulrike Rosensky & Willi Francke
Vorsitzender

 

05.04.2020 in Topartikel Deutschland

Solidarität mit den Heldinnen und Helden des Alltags

 
Solidarität mit den Heldinnen und Helden

Liebe Genossinnen, liebe Genossen, 

liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, 

in diesen schwierigen Zeiten ist der Zusammenhalt wichtiger als je zuvor und es ist uns gerade jetzt wichtig, folgende politische Botschaft zu senden:

Wir als Vorsitzende der SPD Französisch Buchholz möchten uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die das Leben unermüdlich und selbstlos am Laufen halten!

Die Ausnahmesituation während der Corona-Pandemie zeigt, wie verwundbar unsere Gesellschaft ist. Was uns eint, ist die Abhängigkeit von denjenigen, die unsere Gesellschaft am Laufen halten. Viele arbeiten im Verborgenen, doch leisten Großes, nicht nur in Zeiten der Krise. Unsere uneingeschränkte Solidarität gilt allen ErzieherInnen, ÄrztInnen, Pflegekräften, PolizistInnen, VerkäuferInnen, Reinigungskräften und vielen anderen Menschen.

Im Gesundheitswesen, der Polizei und Feuerwehr herrscht seit Jahren Personalmangel. Die Arbeitsbedingungen sind schlecht. Darum muss es nach der Krise um die Aufwertung dieser Berufe gehen. Nicht nur symbolische, sondern spürbare Verbesserungen für die Beschäftigen sind gefragt. Dazu gehören familienfreundlichere Schichten, bessere Bezahlung und Personalausstattung sowie Sicherheit. Was die Gewerkschaften im DGB seit Jahren fordern, muss nun ernsthaft angepackt werden. Schluss mit der Ökonomisierung - mehr Staat statt Markt, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind es Wert.
Solidarität mit den Heldinnen und Helden des Alltags.

Wir sagen Danke, wertschätzen diese Arbeit und kämpfen gemeinsam weiter für bessere und faire Arbeitsbedingungen!

Bleibt gesund / bleiben Sie gesund
Ulrike Rosensky & Willi Francke

 

02.04.2020 in Pressemitteilung von SPD-Fraktion Pankow

Der Schulbau-Offensive gerecht werden

 

Schulneubau an der Greifswalder Straße durchsetzen!

Am 1. April 2020 hat Herr van der Meer als Vorsteher der BVV eine außerordentliche Tagung der BVV auf Antrag des Bezirksamtes einberufen. Auf der kurzen Tagesordnung stand das Vorhaben des Bezirks, einen Schulneubau auf dem Güterbahnhof Greifswalder Straße zu errichten. Trotz des gezielten Fernbleibens vieler Bezirksverordneter, wurde mit den Stimmen der Linksfraktion und der SPD-Fraktion eine Veränderungssperre beschlossen und somit der künftige Schulstandort gesichert. Die Kritik an der Durchführung der frist- und formgerecht eingeladenen Tagung der BVV weisen wir als SPD-Fraktion zurück.

 

 

31.03.2020 in Europa von AsF Pankow

#savethem - Rettet die Menschen auf den griechischen Inseln

 

Frauen*, Kinder, Männer, Alte, Junge – alle MENSCHEN, die in den Geflüchtetenlagern auf den griechischen Inseln schon viel zu lange unter unzumutbaren Bedingungen leben, die ein Schandmal für die gesamte Europäische Union (EU) sind, müssen nun dringlich und schleunigst evakuiert werden. Das Coronavirus breitet sich überall aus und in den Geflüchtetenlagern sind weder angemessene Hygiene noch medizinische Versorgung möglich. Es droht eine humanitäre Katastrophe in der EU, die wir verhindern müssen.  

Wir SPD Frauen* aus Pankow unterstützen daher nachdrücklich und vollumfänglich den Appell „Menschenleben retten - Evakuierung von Geflüchteten von den griechischen Inseln“ unserer Genoss*innen der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt Pankow vom 27. März 2020. Wir müssen geflüchtete Menschen nach Deutschland holen und versorgen. Alle Parlamentarier*innen der SPD müssen jetzt handeln und sich mit aller Kraft dafür einsetzen, damit diese absolut katastrophale Situation auf den griechischen Inseln gelöst wird.  

Vor über drei Wochen, am 8. März 2020, haben die Vertreter*innen von CDU/CSU und SPD schriftlich ihre gemeinsame Zusage für die Unterstützung Griechenlands als ersten Beschlusspunkt des Koalitionsausschusses festgehalten. An zweiter Stelle standen die Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft angesichts der Coronavirus Pandemie. Letzteres ist richtigerweise schnell und beherzt von uns umgesetzt worden.

Wir fordern nun dieselbe unverzügliche und tatkräftige Umsetzung des ersten Beschlusses zur Rettung von Menschenleben. Eine koordinierte Migrationspolitik auf EU Ebene ist und bleibt notwendig, worauf wir seit vielen Jahren warten. Angesichts der COVID-19 Pandemie ist Warten keine Option mehr. Wir schulden es unseren europäischen Werten und sind dank unserem Grundgesetz, Artikel 1, Absatz 1, verpflichtet, die Würde des Menschen zu achten und zu schützen. Handelt und rettet Menschenleben! 

„Wir brauchen die SPD als starke Stimme für Menschlichkeit. Nicht nur in besseren Zeiten, sondern auch und vor allem in schlechten Zeiten wie jetzt.“

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Pankow

 

29.03.2020 in Frauen von AsF Pankow

Achtung - denn wir wissen nicht, was sie tun! Gefahr für Frauen durch häusliche Gewalt in der Corona Krise

 

Viele Frauen und Kinder sind bei Kontaktverbot und Ausgangssperre betroffen:

Der fehlende Schutzraum betrifft viele Frauen in sozial instabilen Beziehungen. Mütter, Ehefrauen, Freundinnen, Seniorinnen. Niemand weiß, wie die Ehemänner, Partner und Freunde mit der ungekannten Situation hinter verschlossenen Türen, mit neuen Spannungen umgehen, wenn zum Beispiel das Einkommen in Gefahr ist oder die Kinder Zuhause betreut werden müssen. Daher werden die Stimmen immer lauter, die auf die Gefahr für die Frauen durch die verhängte Kontaktsperre hinweisen.

Hilfesuchende können in Konfliktsituationen sich nicht schnell mit mit einer Freundin treffen, um der Situation zu entfliehen oder bei Freunden oder der Verwandschaft Unterschlupf suchen. Es fehlt auch der sichere Raum, um sich ungestört Hilfe suchen zu können. Und zu guter Letzt, sind saatliche Anlaufstellen bzw. Hilfsangebote sozialer Träger zur Zeit eingeschränkt erreichbar.

 

Für Buchholz

Klaus Mindrup - Mitglied des Bundestages für Pankow
Klaus Mindrup
Torsten Hofer - für Buchholz West, Wilhelmsruh, Rosenthal, Niederschönhausen, Blankenfelde
Torsten Hofer
Torsten Schneider - für Buchholz Süd und Alt- Pankow
Torsten Schneider