Straßenverkehr und Straßenbahn: Pankower Norden braucht Verbesserungen - und Entlastung

Veröffentlicht am 17.11.2016 in Wahlkreis

Torsten Hofer MdA: Die Verkehrsuntersuchungen für den Norden Pankows müssen fortgeführt werden.

Vor einiger Zeit – über einen Monat ist es her – habe ich an der 2. Beteiligungswerkstatt zur Entwicklung der Elisabeth-Aue und ihrer Umgebung teilgenommen. Ziel ist es, ein Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für den Pankower Norden zu erarbeiten.

Inzwischen steht fest, dass auf der Elisabeth-Aue in Blankenfelde in der laufenden Legislaturperiode keine Wohnungen neu gebaut werden. - Das ist das Eine.

Wir stehen allerdings weiterhin vor der Aufgabe, im Verkehrsbereich spürbare Fortschritte für die Menschen in Pankow zu erzielen. Denn der gesamte Pankower Norden ist in den letzten Jahren enorm gewachsen, und er wächst – wenn auch nicht auf der Elisabeth-Aue – stetig weiter.

Als Wahlkreisabgeordneter habe ich die konstruktive Gesprächsatmosphäre im ISEK-Beteiligungsverfahren außerordentlich schätzen gelernt. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass die Untersuchungen – die den Bereich des Verkehrs betreffen – fortgeführt werden. Das ist von zentraler Bedeutung für unsere Kieze.

Wir benötigen bei Straßenverkehr und Straßenbahn unbedingt Verbesserungen – und Entlastung.

Weitere Infos:

 
 

Homepage Torsten Hofer MdA

Zähler

Besucher:933261
Heute:28
Online:3