Rainer-Michael Lehmann liest gegen Rechts!

Veröffentlicht am 13.06.2012 in Gegen Rechtsextremismus

Nie wieder Bücherverbrennung - Veranstaltung im Jüdischen Theater

Am Montag, 11. Juni 2012 erinnerte das Jüdische Theater in Berlin an die Bücherverbrennung durch die Nazionalsozialisten.

Rainer-Michael Lehmann laß dabei neben Schauspielerinnen, weiteren Politikerinnen und Kulturschaffenden aus den Texten verbrannter Bücher verstorbener Autorinnen.

Der braune Gedanke ist leider auch heute noch nicht vollständig aus der Gesellschaft verschwunden. Die Terrorzelle in Zwickau mit ihren Mordanschlägen und tägliche rassistische Übergriffe im Berliner Straßenraum zeigen dies.

Mit der Veranstaltung des Jüdischen Theaters sollte die Verfolgung und Ermordung von Menschne aufgrund ihres religiösen Bekenntnisses, ihrer Hautfarbe, ihrer Abstammung und die Verbrennung von Kulturgütern in Erinnerung gerufen werden.

Als prominente LeserInnen waren u.a. dabei: Cem Özdemir, Richy Müller, Mariella Ahrens,Dr. Gregor Gysi(MdB), Michael Braun (MdA), Sabine Bangert(MdA) und Christian Hanke(Bezirksbürgermeister)

Rainer-Michael Lehmann äußerte sich gegenüber dem Berliner Blatt wie folgt:

"Sehr, sehr gerne bin ich der Bitte des Intendanten des Jüdischen Theaters, Hernn Dan Lahav, gefolgt. Dieser Einsatz ist zugleich aich ein Einsatz gegen Recht Gewalt, gegen Rechten Terror. Für mich als Politiker sind solche Auftritte, wo man ein deutliches Zeichen gegen Rechts setzten kann, eine Selbstverständlichkeit."

 
 

Homepage Rainer-Michael Lehmann

Zähler

Besucher:933261
Heute:28
Online:1